zurück

In der Hand

Die  Regel im Leben ist das es keine gibt
es gibt keine Sicherheiten und keine Garantien
Wir können selbst nicht entscheiden sondern nur reagieren
und am Ende muss doch jeder verlieren

Ja ich weiß es ist hart wenn der Alltag beginnt
all die lächelnde Dummheit und die Fressen im Wind

Ich sehe es in deinen Augen diese Leere in dir
Dein verzweifelter Blick warum und wofür?
Stellt das Schicksal auch dich mit dem Rücken zur Wand
doch was du daraus machst hast du selbst in der Hand.

Wie ein Fass ohne Boden wenn dein Glück dich verlässt
die Geschenke im Leben hast du nicht mal vermisst
Deine Zeit sie wird kommen auch du findest dein Glück
also glaub fest daran und sieh nicht zurück

Denn jeder Moment ist ein weiterer Schritt
er nimmt dir so viel und gibt nur wenig zurück

Ich sehe es in deinen Augen diese Leere in dir
Dein verzweifelter Blick warum und wofür
Stellt das Schicksal auch dich mit dem Rücken zur Wand
doch was du daraus machst hast du selbst in der Hand

Sei dafür oder nicht wen interessiert‘s?
Es ist so entschieden man gewinnt und verliert
Und was auch passiert alles nimmt seinen Lauf
und du hast es in der Hand also steh endlich auf

Ich sehe es in deinen Augen, diese Leere in dir
Dein verzweifelter Blick warum und wofür
Stellt das Schicksal auch dich mit dem Rücken zur Wand
doch was du draus machst hast du selbst in der Hand