zurück

was geschehen ist, ist geschehen

Wie ein steiler Berg, jeder Schritt wird schwer
Zwei Gesichter, und keine Fragen mehr
Ein stummer Schrei, ein endloses Lied, wie ein
Tag voller Regen wo die Sonne Hoffnung gibt
Ein tiefes Loch, die endlose See
Ein weites Feld und alles tut weh
Ein Spiel im Wahn, ein Gedanke daran, was ein
Tag wie ein Bote alles mitbringen kann

Und es wird langsam Zeit zu gehen
Was am Ende bleibt, man wird sehen

Was geschehen ist, ist geschehen, und was war, lass einmal sein,
denn heute zählen wir nicht die Sünden, und schlagen nicht drauf ein
ein schöner Moment, ein gutes Gefühl,
für einen Augenblick, den ich will, wird es still

Und wenn alles geht, geht auch irgendwie nichts,
völlig aufgelöst, ein Funke im Licht,
letzte Zweifel und ein, starrer Blick, ein
Weg den man geht, ohne zurück

Und ich weiß es ist schon spät,
langsam wird es Zeit das man geht

Gut oder schlecht, falsch oder echt
Wer zu lange wartet, bleibt zu lange im Recht
Bleiben die Versprechen, was Sie früher einmal warn,
oder kann man auch im Leben, am falschen Ende sparn